Vita

 

aktuelle Ausstellung

Susanne Sommer

KINGs & QUEENs und andere kleine Leute

Ausstellung vom 12.09. bis 6.10. 2018

 

Vita

Susanne Sommer, geboren am 24.Dezember 1960, wuchs im fränkischen Maßbach auf.

Schon seit frühester Kindheit war das Zeichnen und Malen ein wichtiger Fokus in ihrem Leben. Diese Leidenschaft begleitete sie auch während ihrer Schulzeit am humanistischen Celtis-Gymnasium in Schweinfurt.

Ihre erste dreimonatige Studienreise unmittelbar nach dem Abitur ging nach Indien, dessen Reichtum an künstlerischen, kulturellen und religiösen Aspekten sie nachhaltig beeindruckte.

An der Universität Bamberg studierte sie Kunstgeschichte und Germanistik. In diese Studentenzeit fallen erste Ausstellungen im heimatlichen Raum wie z.B. in der "Haarschneiderei" oder

im Fränkischen Theater in der Marktgemeinde Maßbach, in der Scherenberghalle in Gemünden

oder der Galerie "Ochsenfurter Tor" in Eibelstadt.

1986 zog sie mit ihrer Familie ins Badische Frankenland.

Dort begann sie mit Unterstützung des Keramikmeisters Gerhard Barthel das Experimentieren mit Ton als bildhauerisches Material.

1990 verließ sie mit ihrer Familie Deutschland und reiste für ein Jahr durch Europa.

Die portugiesische Algarve wurde 1991 zur neuen Wahlheimat. Ein eigenes Keramikstudio ermöglichte ihr die bildhauerische Arbeit als Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit.

Das offene Atelier, die regelmäßige Teilnahme an der Arte Viva im Museu de Trajo in Sao Bras de Alportel sowie Ausstellungen im Zentrum für Kunst und persönliche Entwicklung Monte Mariposa

waren Teil ihrer künstlerischen Aktivitäten an der Algarve.

Weitere Studienreisen in diesen Jahren führten nach Nordafrika und Australien.

Im Jahr 2006 wurde ihr als Gewinnerin des Wettbewerbes um die künstlerische Gestaltung

der Kinder- und Jugendklinik im Leopoldina – Krankenhauses ebendiese Gestaltung in Auftrag gegeben. Seit dieser Zeit lebt und arbeitet Susanne Sommer auch wieder in Deutschland

 

Ausstellungen

 2008 "Bullenstall", Maßbach

2009 Museo De Trajo Sao Bras de Alportel

2011 Galerie im Gewölbe, Schweinfurt

2013 "Sportskulptur" Blauer Adler, Würzburg

2015 "Dorfeigenart", Oelshausen/Kassel

2016 Galerie Silvia Muhr, Würzburg

2017 Untereisenheim, Kulturherbst